Erzürnte Sexgötter

Als der Mensch noch keine Liebe kannte, sendeten die Götter göttliche Zeichen. „seid fruchtbar und mehret euch“

götterlicht

Als der Mensch die Liebe entdeckte, sendeten die Götter weitere göttliche Zeichen. „Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen“

weiter botschaften

Und als der Mensch verstand, dass sein Verstand im Dienste der Sex- und Machtgötter stand, sendeten jene Götter ein letztes göttliches Zeichen. „Ich aber rate euch: fangt an Brücken zu bauen, hört auf die Welt mit eurem Rassismus zu versauen, macht Sex aus Liebe, kastriert uns mit unseren Trieben, nehmt euch an den Händen und kämpft dafür, ihr sollt nicht so wie wir werden!“

SONY DSC

Zwei einsame Liebende, die Übergebliebenen, betrachten das göttliche Licht. Sie sind nicht mehr allein seitdem der Mensch sich zu den Göttern gesellt hat und untergegangen ist; mit all seiner Machtgeilheit und Sexpracht. Noch ist es nicht vorbei – es sind ja noch zwei. Die Brücke wartet

Schreibe einen Kommentar

Horst von Bohlen