Verkleidung ist Sehnsucht nach Veränderung

Innere Werte sind relativ - gut aussehen ist objektiv

Innere Werte sind relativ – gut aussehen ist objektiv

Ich bin mir sicher. Der Drang zur Veränderung des Äußeren kommt durch die Sehnsucht einer inneren Not zustande. Der Mensch verkleidet sich. Der Mensch schminkt sich. Der Mensch tätowiert sich. Der Mensch unterzieht sich plastischer Chirurgie.

Frage:  Bewirkt eine äußere Umgestaltung des Erscheinungsbildes eine innere Veränderung und somit eine Neuorientierung?

Antwort:  JA!!!

Als ich heute eine Bildsequenz (Videoclip) über eine junge Frau, die äußerlich successive vom bravem Mädchen zum frechen sexy-Rockerweib mutierte, wurde mir eines klar. In unsrer Welt geht mehr über Äußerlichkeiten, als über Innerlichkeiten. Wir sind zum großen teil Visuell gesteuert. Innere Werte sind zwar schön und edel, die Äußeren sind uns aber wichtiger. Die Erscheinungs-Bilder definieren größtenteils unsere Wirkungsmechanismen nach Außen und nach Innen. Die innere Not kommt durch den bildhaften äußeren Vergleich mit der traurigen inneren Realität zustande. Wir verändern das äußerliche Bild und das verändert innerlich die bildhafte Vorstellung unseres Selbstbildes. Selbstwert wird somit auf  die Kongruenz zwischen der inneren Vorstellung und der schöngemachten äußeren Realität unseres bildhaften Seins reduziert. Traurig? Nein! Diejenigen, die diesen Balanceakt nicht hinbekommen oder keine Bewältigungsstrategien, mit der Enttäuschung über ihre äußere Realität fertig zu werden, gefunden haben, werden ihr Erscheinungsbild allein auf die inneren oder auf die äußeren Werte reduzieren. Die goldene Mitte ist erstrebenswert. Wenngleich – machen wir uns nichts vor – wer gut aussieht hat es einfacher.

Für den Fotografen eine wichtige Erkenntnis: Wenn du nicht gesteinigt werden willst, bilde Menschen so ab, wie sie sich gerne sehen würden – nicht wie sie wirklich aussehen. Das ist nicht verwerflich, sondern die beste Therapie 😉

so cool - verstecke deine Augen - sie könnte dich verraten

so cool – verstecke deine Augen – sie könnten dich verraten

2 Responses to Verkleidung ist Sehnsucht nach Veränderung

  1. Jede/r braucht (s)ein ICH. Heute reicht es offensichtlich in unserer Gesellschaft nicht mehr so gut es geht einfach bloß zu sein. Wir bekommen es PERMANENT in der Werbung vorgelebt.: Einfach zu sein, bedeutet Verlierer zu sein, so landen gerade die jungen Menschen da wo sie nicht landen wollen. Heute musst Du Dich zur Marke machen.
    Die Gesellschaft wird immer narzisstischer. (Facebook, Twitter und Instagram tun ihr übriges dazu, stimmt?)
    Was war das mal schön “ Jede/r soll so sein wie er/sie mag“…heute wissen längst auch junge Menschen wie Dein „Rockstar“ das ‚man‘ leistungsfähig, trainiert, belastbar, und vor allem schick sein muss. Daran wird sich orientiert.

    • horstvonbohlen says:

      ich glaube es war früher nicht anders. Heutzutage wird es durch social media nur deutlicher. Die „Blendeffekte“ sind vordergründig, die Sehnsüchte dafür sehr tiefgründig. Wenn ich auf meine peinliche Jugend zurückblicke, kann ich Gott sei Dank, über mich schmunzeln. Nun versuche ich es ab und dann mit Humor. „Mach dir nichts vor“ … sage ich mir immer wieder. Ich reagiere sehr auf Äußerlichkeiten und sehe es nicht ein, es mir als Charakterfehler anheften zu lassen. Schließlich reagiere ich auch auf Innerlichkeiten, wenngleich erst danach. Manchmal ist das Leben sehr ungerecht mit uns… die Frage ist nur, wie wir damit umgehen. Narzissten haben wir sehr viele. Das Problem ist, dass sie es nicht wahrhaben wollen und ihre leidenden Partner, Eltern, etc. auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Horst von Bohlen